BONS BAISERS DE SIBÉRIE (11.10.08)

Vielleicht die schönste Route am Rothorn. Nach einer gemütlichen Einwärm-Länge mit einer kleinen Reibungs-Stelle geht's zünftig zur Sache. Der Fels ist oft senkrecht oder leicht überhängend und die Tropflöcher sind von einer Schärfe, welche die Fingerhaut und Schuhsohlen strapaziert. Die Kletterei ist oftmals etwas unübersichtlich, was eine On-Sight Begehung im Verhältnis zum Schwierigkeitsgrad anspruchsvoll macht. Besonders bei der Schlüsselstelle hat man wegen der Steilheit nicht ewig Zeit, um mögliche Griffe zu ertasten und in eine wirksame Bewegungskombination einzureihen. Die Hakenabstände sind eher weit, aber die Bolts sind solide und richtig gesetzt. Friends und Keile sind nicht erforderlich. 


Bilder zur Route