NEWS

Luftiges Abseilen über die 3. Länge.
Luftiges Abseilen über die 3. Länge.

Tradündition

Im 2020 und 2021 schafften Silvan und Peter in der Dündenhorn Westwand die Erstbegehung dieser grandiosen, bohrhakenfreien Tour. Zurzeit ist dies womöglich die schwerste Trad-Mehrseillängentour der Schweiz.

Artikel LACRUX.com

Topo & Routenbeschrieb

Bilder

Thomas mit 360° Kamera auf der Lauperrippe.
Thomas mit 360° Kamera auf der Lauperrippe.

28.10.21 Mönch Lauperroute

Bergsteigen im goldigen Licht des Spätherbstes hat etwas Magisches. Nach der Übernachtung in der gemütlichen und momentan einsamen Guggihütte kletterten Thomas und Peter über die Lauperroute auf dem Mönch und tauchten auf dem Jungfraujoch wieder in die Menschenmassen ein.

Bilder

Torsten startet auf dem Combin de Tsesette.
Torsten startet auf dem Combin de Tsesette.

17.10.21 Grand Combin Überschreitung

Bei exzellenten Verhältnissen überschritten Torsten und Peter via Meitingrat die drei Combin-Gipfel. Auf dem Combin de Tsesette legten sie ihre Schirme aus und schlossen die Tour mit einem aussichtsreichen Gleitflug zurück nach Bourg St. Pierre ab. 

Bilder

Peter in Kundalini, das Tal liegt noch im Schatten.
Peter in Kundalini, das Tal liegt noch im Schatten.

22.09.21 Val di Mello

Rolf und Peter wichen für ihre Kurz-Ferien dem Wintereinbruch in den Nordalpen aus und kletterten im Val di Mello ein paar berühmte Riss-Klassiker.

Bilder

Beat kurz unter dem Gipfel des Hindere Loner.
Beat kurz unter dem Gipfel des Hindere Loner.

12.09.21 Lonergruppe Integral

In knapp 13 Stunden überschritten Beat und Peter alle 6 Gipfel der Lonergruppe. Diese anspruchsvolle und einsame Tour bietet grandiose Tiefblicke ins Üschinen- und Engstligtal, erfordert aber ein gewisses Geschick in der  Disziplin "Klettern in brüchigem Fels". Bilder

Aufstieg zum Täschhorn, hinten das Matterhorn.
Aufstieg zum Täschhorn, hinten das Matterhorn.

08.09.21 Tourenwoche Wallis

In vier Tagen überschritten Christian und Peter nach einer Eingehtour aufs Breithorn das Matterhorn und bestiegen danach vom Mischabeljochbiwak aus das Täschhorn. Klassische Hochtouren machen bei solch guten Verhältnissen und schönem Wetter grossen Spass.

Bilder Matterhornüberschreitung

Bilder Täschhorn via Mischabelgrat

Tannenspitz, im Hintergrund die Wetterhörner.
Tannenspitz, im Hintergrund die Wetterhörner.

21.08.21 Engelhörner Hufeisen

Das Überklettern der West- und der Kingspitz-Gruppe ging zügig. Ab dem Teufelsjoch forderte die Gross Engelhorn-Gruppe Gianna, Martina, Christian und Peter jedoch mit brüchiger, anspruchsvoller, heikler und zeitraubender Kletterei. Zudem war kaum brauchbares Hakenmaterial vorhanden und es galt, so gut wie möglich auf der Route zu bleiben und die raren Placements für die Camalots nicht zu verpassen. Auf dem Gemssattel entschieden sie sich, das restliche Tageslicht zugunsten eines sicheren Abstiegs ins Ochsental auf die schöne Mittelgruppe zu verzichten. Nach intensiven 18 Stunden waren sie gut gekocht zurück auf der Alp Chlyn Rychenbach beim Auto. Es war ein sehr anstrengendes, aber grossartiges Abenteuer. Bilder

Ankunft auf dem Nadelhorn.
Ankunft auf dem Nadelhorn.

17.08.21 Mischabelgebiet

Aufgrund der Windprognose gingen Steffi und Peter kurzfristig anstatt ins Montblanc- ins Mischabelgebiet. Zur Mischabelhütte stiegen sie über die 22 Seillängen des Tälligrats zu. Zwischen den Gewittern bestiegen die beiden am zweiten Tag das Nadel- und das Stecknadelhorn. Das Filetstück war schliesslich die Lenzspitze - Nadelhorn Überschreitung am dritten Tag. Bilder

Grosses Kino: Der Salbit Westgrat.
Grosses Kino: Der Salbit Westgrat.

06.08.21 Salbit Westgrat

Der Salbit Westgrat gehört zweifellos zu den schönsten Graten der Alpen. Nach einigen etwas feuchten Längen am frühen Morgen waren die Verhältnisse perfekt. Franz und Peter genossen diese grosse und grossartige Prachtstour in vollen Zügen. Bilder

Mystische Stimmung beim Wegklettern vom Tisch.
Mystische Stimmung beim Wegklettern vom Tisch.

01.07.21 Aig. du Tour, Arrete de Table

Es ist schön, draussen zu sein und eine tolle Tour hat auch bei suboptimalen Bedingungen ihren Reiz. Als weiterer Pluspunkt hatten Michaela und Peter den ganzen Grat für sich alleine - drei andere Seilschaften drehten noch vor dem Einstieg um.

Zurück auf der Trienthütte, schmeckte die Rösti mit warmem Geisskäse und Lachs vorzüglich. Bilder

Schattenspiel ob dem Rotloch.
Schattenspiel ob dem Rotloch.

30.05.21 Fiescherhorn, Wyssnollen

Beat und Peter zog es nochmals in den Schnee. Zuerst gings vom Jungfraujoch aus via Walchergrat aufs Gross Fiescherhorn. Nach einer schönen Abfahrt über den Walliser Fiescherfirn wartete der Aufstieg auf den Wyssnollen, wo sie mit dem Biplace starteten nach Fieschertal flogen. Bilder

Einsamer Aufstieg vor dem Doldenhorn.
Einsamer Aufstieg vor dem Doldenhorn.

14.04.21 Skitour Lerchi

Peter erwischte mit seiner Gruppe wohl einen der besten Tage der Saison für diese verlassene, wilde und anspruchsvolle Skitour. Dank klirrender Kälte war der Pulverschnee federleicht und auch das Wetter spielte mit. Bilder

Bizarre Eistürme, im Hintergrund der Ochs.
Bizarre Eistürme, im Hintergrund der Ochs.

05.04.21 Schreckhornhütte Reko

Urban, der aktuelle Hüttenwart der Schreckhornhütte und Peter, machten mit den Tourenskis einen Kontrollgang zur Schreckhornhütte.  Start ab Station Ischmeer, dann ausgesetzt über "In Griene Wengen". Anschliessend lange, imposante und anspruchsvolle Abfahrt in die Gletscherschlucht und zu Fuss nach Grindelwald. Bilder

Georg und der Eisabbruch.
Georg und der Eisabbruch.

23.03.21 Ischmeer Ski&Fly

Georg und Peter nutzten das prächtige Wetter für eine Reko-Tour. Auf Skis schlängelten sie sich durch das eindrückliche Gletscherlabyrinth auf das Ischmeer, von wo sie mit den Leichtgleitschirmen starteten und nach Grindelwald flogen. Bilder