NEWS

Morgenstimmung beim Aufstieg aufs Schreckhorn
Morgenstimmung beim Aufstieg aufs Schreckhorn

20.09.19 Schreck-Lauteraar, Climb&Fly

Die Schreckhorn-Lauteraarhorn Überschreitung ist eine wahre Perle. Beat und Peter konnten die Tour dank sehr guten Verhältnissen zügig klettern. Der in der Nähe des Gaagg deponierte, ultraleichten Biplace-Gleitschirm liess den Abstieg zurück nach Grindelwald auf akzeptable 25 Minuten schrumpfen und rundete dieses gelungene Bergabenteuer ab. Bilder

Start auf dem Gredetschgletscher.
Start auf dem Gredetschgletscher.

11.08.19 Nesthorn S-Grat Climb&Fly

Die prächtige Kletterei in griffigem Granit des Nesthorn Südgrates machte den langen und teils mühsamen Zustieg mehr als wett. Als Sahnehäubchen konnten Bernhard und Peter dann bei schönem Aufwind auf dem Gredetschgletscher starten und ins Baltschiedertal rausfliegen. Bilder

Rolf in der 4. Länge der Sale Athée.
Rolf in der 4. Länge der Sale Athée.

13.07.19 Kurz-Kletterferien, Sale Athée

Rolf und Peter gönnten sich zwei Freitage, um wieder mal das Mt Blanc Gebiet zu besuchen. Am ersten Tag kletterten sie die Prachtstour Sale Athée. Nach einer Übernachtung in der kleinen, heimeligen Charpouahütte nutzten sie den zweiten Tag, um den Zustieg und die ersten Längen der Américane am Petit Dru zu erkunden. Bilder

Auf dem eleganten Schneegrat dem Gipfel entgegen.
Auf dem eleganten Schneegrat dem Gipfel entgegen.

10.07.19 Galletgrat

70jährig und immer noch topfit - begleitet von Peter erfüllte sich Hanspeter einen Traum und bestieg über den Galletgrat das Doldenhorn. Auf dem Abstieg, unterhalb des Doldenhornsattels, zauberte dann Peter seinen ultraleichten Biplace aus dem Rucksack. Nach 25 Minuten Flug landeten die Beiden wohlbehalten in Kandersteg. Bilder

Prächtiges, exponiertes Drytoolen. (Foto: Manoach)
Prächtiges, exponiertes Drytoolen. (Foto: Manoach)

07.06.19 Üssere Fisistock Nordwand

Die Linie hatte Peter schon lange im Kopf, nun war endlich der Zeitpunkt gekommen, dieses Projekt zu verwirklichen. Nach dem Zustieg mit leichten Tourenskis wechselten Manoach und Peter auf die Steigeisen und kletterten via Dreieck-Schneefeld als Erste durch die Nordwand auf den Üssere Fisistock. Routenname: Schlafzimmerblick. Bilder

Aufstieg vor dem Grand Combin.
Aufstieg vor dem Grand Combin.

23.-26.05.19 Combin

Bei guten Bedingungen und mit Wetterglück führten Lukas und Peter für die neue Bergsportschule Dream Alpin eine 4tägige Skitour in der Region Grand Combin. Bereits am zweiten Tag standen alle drei Gäste auf dem Valsorey und dem Grafeniere. Beat und Michael bestiegen danach mit Peter gleich noch den Croissant und den Tsessette. Bilder

Die finstere Seite des Finsteraarhorns im Morgenlicht.
Die finstere Seite des Finsteraarhorns im Morgenlicht.

15.-18.04.19 Einsames Lauteraargebiet

Fernab vom Rummel durchschritten George und Peter mit den Tourenskis in vier Tagen das Lauteraargebiet. Vom Eismeer gelangten sie übers Ochsenjoch in die unbewartete Schreckhornhütte, von dort via Nasse Strahlegg ins Aarbiwak, dann übers Scheuchzerhorn in die Oberaarjochhütte und schliesslich ins Goms. Bilder

Peter in der Black Nova.
Peter in der Black Nova.

19.02.19 Balmhorn Altels integral

Was macht man, wenn man einen Tag frei und Lust auf etwas Zupfiges hat? Eine Skitour? Eine Hochtour?

Oder vielleicht eine Eisklettertour? 

Rolf und Peter entschieden sich, diese Disziplinen zu kombinieren. Nach dem Eisklassiker Black Nova wechselten sie auf die Tourenskis und stiegen auf den Wildelsiggrat. Über diesen gings mit Steigeisen aufs Balmhorn und weiter auf die Altels. Nach dem Abstieg über den Altels Nordgrat wartete noch die eindrückliche Skiabfahrt durchs Lerchi zurück ins Gasterntal. Bilder

Luftiger Ausstieg als Abschluss der 3D-Kletterei.
Luftiger Ausstieg als Abschluss der 3D-Kletterei.

23.01.19 NIN oberer Teil (Nachtrag)

Die Traumtour NIN ob dem Oeschinensee stand im Januar so schön wie schon lange nicht mehr. Frank und Peter nutzten dies für eine Begehung des oberen Teils der Route ab Untere Fründschnuer. Vorsicht, der Eisfall und die steilen Hänge oberhalb der Route sind ab ca. Mitte/Ende Januar am Nachmittag zunehmend sonnenexponiert. Bilder

Perfekte 3D-Eiskletterei in der ersten Schlüssellänge.
Perfekte 3D-Eiskletterei in der ersten Schlüssellänge.

05.01.19 Crack Baby 

Als Saison-Eröffnungstour kletterten Cedric und Peter den grossen Klassiker Crack Baby an der Breitwangfluh. Es war gleichzeitig die erste vollständige Begehung in der aktuellen Saison, was wahrscheinlich nicht zuletzt der Tatsache geschuldet war, dass in der Mitte noch ein rechtes Stück Eis fehlte. Bilder

Silvan in action.
Silvan in action.

25.12.18 Stockhorn N-Wand Neutour

Trotz schönstem Sonnenschein schaffte es Silvan, Peter zur Begehung seiner neusten, schattigen Route zu überreden. Peters anfängliche Skepsis wandelte sich rasch in Begeisterung. Eine anspruchsvolle Mehrseillängen-Mixedtour im Kalk, welche inklusive Stände komplett selber abzusichern ist, kriegt man schliesslich nicht alle Tage unter die Eisgeräte. Zur Krönung schafften Silvan und Peter schliesslich gar die erste Rotpunktbegehung. Bilder & Infos

Spektakel in der zweiten Länge.
Spektakel in der zweiten Länge.

16.11.18 Wenden Malmstrom

Erst vor ein paar Wochen haben Peter von Känel und Bernd Rathmayr die Erstbegehung dieser Route abgeschlossen. Nun Wiederholten Sam Lauber und Peter die Tour bei prächtigem Herbstwetter.

Mehr Infos zur Tour

Bilder

Rolf klettert auf das Tschingellochtighore.
Rolf klettert auf das Tschingellochtighore.

26.09 18 Grenztour um Adelboden

Wieder einmal hatte Rolf eine nicht ganz alltägliche Idee: Man könnte doch mal die Gemeindegrenze von Adelboden abschreiten!  Peter konnte sich dafür auch begeistern und nach einigen vorbereitenden Tätigkeiten (Einrichten von Abseilständen am Chlyne Loner, am Loner SE-Grat sowie am Tschingellochtighore, Anlegen von Trinkdepots auf der Strecke) ging es am 25.09. um 5:35h endlich los. Logistisch unterstützt von zwei Helfern setzten Rolf und Peter die Idee in die Tat um und überschritten dabei innert 30 Stunden insgesamt 19 Gipfel. Bilder